Start Betrieb Warum heimische Grillholzkohle? Produktion Kohlenstaub Terra Preta Verkauf Zimmer Kontakt

Herzlich Willkommen bei Köhlerei Wieser

Wir sind einer der letzten heimischen Betriebe, die Grillholzkohle noch in Handarbeit herstellen. Bei uns bekommen Sie beste Qualität zu einem fairen Preis.

Unser Betrieb

Wir sind ein land- und forstwirtschaftlicher Familienbetrieb in 3 Generationen und haben neben einer kleinen Mutter-Kuh-Haltung und der Köhlerei einen nebenerwerblichen Dienstleistungsbereich für Holzschlägerung und Holzbringung. Ein Teil des, im eigenen Wald, geschlägerten Holzes wird für die Köhlerei verwendet. Seit Generationen wird in unserem Betrieb Holzkohle erzeugt. Früher wurde dafür ein eigener Köhler eingestellt, seit ca. 40 Jahren betreiben wir die Köhlerei aber selber. 2018 haben wir unseren alten Mutter-Kuh-Stall um- und zugebaut und von Anbindehaltung auf Freilauf umgestellt. Wir betreiben Bio-Landwirtschaft mit 12 Mutterkühen, ca. 16 ha Grünland und 102 ha Wald.

Warum heimische Grillholzkohle kaufen?

Unsere Holzkohle wird nach alter Überlieferung im Langmeiler von Handarbeit produziert. Bei uns bleiben alle Stoffe in der Kohle, abgefüllt wird die Holzkohle mittels einer Gabel in Papiersäcke, das reduziert die Menge an ungewünschtem Staub im Sack. Bei üblicher Kohle aus dem Supermarkt handelt es sich meist um Retortenkohle, die industriemäßig produziert wird und wobei es sich bei der Holzkohle um ein „Abfallprodukt“ handelt. Hauptaugenmerk wird auf die chemischen Stoffe, die bei der Holzkohlenproduktion entstehen gelegt, die dann aus der Kohle gelöst werden und so der Holzkohle an „Kraft“ entziehen. Abgefüllt werden die Kohlen außerdem maschinell, was die Menge an Staub im Sack deutlich erhöht.

Produktion

In unserem Betrieb wird seit ca. 70 Jahren Grillholzkohle aus Fichten- und größtenteils Buchenholz erzeugt. Wir verwenden dazu ausschließlich Langmeiler. Der Meiler ist 14m lang, 3m breit und vorne 1,5m, hinten 3m hoch. Benötigt werden dazu ca. 100 rm Holz.

Zum Einlegen werden ganze, 3m lange Holzstämme und Holzscheiter (zum Füllen der Zwischenräume) verwendet. Dabei gilt: Je besser und dichter der Meiler geschlichtet wird, desto besser funktioniert die Verkohlung.

Anschließend wird der Meiler mit Reisig und Lösch, das ist eine Mischung aus Kohlenstaub, Sand und Erde, luftdicht abgedeckt.

Vorne werden zwei 1m² große Löcher offen gelassen um den Meiler anzünden zu können. Nach dem Entzünden werden auch diese abgedeckt.

In den kommenden 4-6 Wochen steht der Meiler Tag und Nacht unter Beobachtung und die Luft muss nun durch Bohren von Luftlöchern so durch den Meiler geleitet werden, dass das Holz gleichmäßig verkohlt, jedoch nicht verbrennt. Dazu ist viel Erfahrung von Nöten.

Etwa 1 Woche nach dem Anzünden können die ersten Kohlen entnommen werden (=Stören), dazu wird der fertig gekohlte Teil des Meilers geöffnet, die Kohle entnommen, abgelöscht und der Meiler danach wieder mit Lösch abgedeckt.

Nach einer 1-tägigen Abkühlzeit werden die fertigen Kohlen in Säcke verpackt.

Verkauft werden die Holzkohlen hauptsächlich zum Maronibraten und an Privatpersonen zum Grillen.

Kohlenstaub

In der Landwirtschaft wird Kohlenstaub (gemahlene Holzkohle) schon seit vielen hundert Jahren verwendet. Kohlenstaub hat die Fähigkeit Wasser und Nährstoffe zu speichern, außerdem trägt er zur Bodenverbesserung bei. In die Gülle gemischt reduziert es die Geruchsentwicklung. Um bei Nutztieren Durchfall zu vermeiden, kann Kohlenstaub auch dem Futter beigesetzt werden, da es ein reines Naturprodukt ist.

Terra Preta

Terra Preta („schwarze Erde“) ist die Bezeichnung für einen fruchtbaren, im Amazonasbecken anzutreffenden Boden. Der Boden besteht aus einer Mischung aus Holz- und Pflanzenkohle, Dung und Kompost, durchsetzt mit Tonscherben und gelegentlich auch Knochen. Selbst kann man diese Erde auch herstellen, indem man Gartenkompost mit Erde und Holzkohle mischt. Bei uns sind Kohlenstaub und Braschelkohlen (Kohlenstücke von 1-2 cm Durchmesser) erhältlich um selbst Terra Preta herstellen zu können.

Verkauf

Sie können uns gerne jederzeit besuchen, falls Sie jedoch einen längeren Anfahrtsweg haben, empfiehlt es sich vorher anzurufen (0676/4420280).


Holzkohle aus Buchen- und Fichtenholz:

großer Sack ca. 18 kg am Tag der Abfüllung: 22 €

kleiner Sack ca. 9 kg am Tag der Abfüllung: 13 €

reine Buchenkohle ca. 20 kg am Tag der Abfüllung: 28 €


Falls Sie mit einem Smoker grillen, füllen wir Ihnen gerne auf Bestellung extra große Stücke ab für eine besonders langanhaltende Glut:

Preis für große Schachtel ca. 12 kg am Tag der Abfüllung 18€

Kohlenstaub ca. 20 kg: 8 €


Braschelkohle (kleine Kohlenstücke 1 -2 cm groß) und Kohlenstaub ist auch im Bigbag auf Bestellung erhältlich. (Preis auf Anfrage)

Die angegebenen Preise sind inkl. 13% Mwst. und gelten bei Selbstabholung. Ein Versand über eine Spedition ist möglich.

Zimmervermietung

Unser Betrieb liegt am 06 Wiener Wallfahrtsweg Wien – Rohr im Gebirge – Mariazell und befindet sich direkt neben dem Gasthaus Kalte Kuchl (Schwimmteich, Schilifte). Wir würden Sie gerne in unserem Appartement für max. 4 Personen begrüßen. Das Appartement ist ausgestattet mit Dusche, WC, Küche mit Kühlschrank, Sitzecke, 4 Betten. (Reisebett für Kleinkinder vorhanden)


Preise:

Appartement ohne Frühstück: 22€ pro Person/Nacht

Appartement mit Frühstück: 31€ pro Person/Nacht

Bei Einzelbelegung verrechnen wir einen Aufpreis von 4€ pro Nacht.

Unser Appartement wird nur von April bis Anfang November vermietet.

Anfahrt

Kontakt

Wir freuen uns auf Sie!

Adresse: Josef und Regina Wieser, Langseite 4 2663 Rohr im Gebirge

Telefon: 02667/8269 | 0676/4420280 | 0676/6331213

E-Mail: regina.wieser75@gmail.com